Desinsect Schädlingsbekämpfung 
Ihr Kammerjäger aus Duisburg

Desinsect Schädlingsbekämpfung

Telefon  02066 - 2899974 | E-Mail  info@desinsect.de

 fachgerecht, diskret & sicher  geprüfte und ausgebildete Schädlingsbekämpfer  neutrales Fahrzeug, neutrale Arbeitskleidung

jetzt geschlossen
Montag
7:4516:30
Dienstag
7:4516:30
Mittwoch
7:4516:30
Donnerstag
7:4516:30
Freitag
7:4515:30
*außerhalb nach Vereinbarung



Marder auf dem Dachboden? 

professionelle & fachgerechte Vergrämung 

Die Familie der Marder ist groß, jedoch ist es meist der Steinmarder (Martes foina), auf den man in seinem Umfeld trifft. Der Steinmarder nistet sich gerne auf Dachböden, in Garagen, Scheunen oder Gartenhütten ein. Nächtlicher Lärm, Kotverunreinigungen und Nageschäden sind meist typische Schadbilder.

Siedlungen stellen für den Marder eine geschützte Umgebung dar und werden daher gerne "aufgesucht". Da Marder nachtaktiv sind,  stören diese meist durch  lautes Poltern enorm die Bewohner des Hauses bei der Nachtruhe. Darüber hinaus verunreinigt er die Räumlichkeiten stark durch seine Kot- und Urinspuren, die einen sehr unangenehmen Geruch hervorrufen. 

Kadaverreste aus "vergangenen Beutezügen" zieht meist weiteres Ungeziefer an.

In der Zeit von März an bis in den Spätsommer ist der Marder besonders aktiv.

Typische Anzeichen für einen Steinmarder sind:

 nächtliches Poltern  zerbissene Kabelleitungen im Motorraum  starke Geruchsbelästigungen durch Urin & Kot ● Kotspuren


 

Mardervergrämung 

Ihr Kammerjäger für Duisburg, den Niederrhein & das Ruhrgebiet

Marder gelangen u.a. über Kletterpflanzen an der Fassade, über die Regenrinne oder über das Dach ragende Bäume in den Dachbereich. Er kann dort erhebliche Schäden anrichten, sowohl bauliche als auch hygienische. Massive Ablagerungen von Exkrementen, Kadavern, angefressene Leitungen, zerstörtes Dämmmaterial sind u.a. die Folge.

Sie haben einen Marder auf dem Dachboden? Fachgerecht, diskret (neutrale Fahrzeuge) und sicher vergrämen wir Ihren Marder. Sicher und „ungiftig“ für Mensch & Haustier.


Jagdrecht Steinmarder 

Steinmarder unterliegen dem Jagdrecht!

Das Fangen oder gar Töten der Tiere ist nur den Inhabern eines Jagdscheines erlaubt. Grundsätzlich ruht die Jagd in befriedeten Bezirken (Haus und Hofflächen sowie Hausgärten etc. haben Jagdverbot). Die Untere Jagdbehörde kann jedoch eine Genehmigung zur Jagd unter Auflagen in befriedeten Bezirken erteilen. 

Dann kann der Marder in der Jagdzeit vom 16. Oktober bis zum 28. Februar in einer Lebendfalle gefangen werden. Nachdem das Einverständnis des Grundeigentümers vorliegt, darf ein ausgebildeter Jäger, der den entsprechenden Sachkundenachweis durch die Jägerprüfung erbracht hat, die Fallenjagd auf dem Grundstück betreiben.

In der Schonzeit vom 01. März bis zum 15. Oktober darf der Marder nicht gefangen bzw. gejagt werden. Er darf nur vergrämt werden!

Mardervergrämung

wirkungsvoll & effektiv

Im Vorfeld werden Sie ausführlich über unsere Methoden und Möglichkeiten informiert. Auch beraten wir Sie ausführlich über die Kosten. Um eine optimale Ausführung zu gewährleisten, untersuchen wir den aktuellen Marderbefall umfassend und planen im Anschluss daran gemeinsam mit Ihnen die weiteren Schritte. Bauliche Mängel und Zugänge müssen nach der erfolgten Vergrämung, abgesichert bzw. verschlossen werden.

Wir vergrämen Ihren Marder fachgerecht und sicher für Mensch und Haustier an Rhein & Ruhr!